ÜBER UNS POSITIONEN MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK BEDROHTER WALD WALDWISSEN SHOP

Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die uns täglich aufs Neue motiviert. Und das seit fast 70 Jahren!


70 Jahre SDW!

Seit 1947 setzt sich die SDW bundesweit für den Schutz des Waldes ein. In diesen 70 Jahren wurden Dank engagierter Waldfreunde und -freundinnen unzählige Projekte erarbeitet und durchgeführt. 70 ausgewählte Projekte, die bis heute Bestand haben, möchten wir Ihnen in unserem Jubiläumsjahr näher vorstellen. Weitere Infos.


SDW pflanzt 500 Apfelbäume zum Lutherjahr

"Wenn ich wüßte, dass heute die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen" - dieses Zitat von Martin Luther ist Anlass für uns, in diesem Jahr vor allem Apfelbäume zu pflanzen. Je nach Standort sollen seltene Apfelsorten, Wildapfel oder bekannte Apfelsorten gepflanzt werden. (Foto: daniel stricker, www.pixelio.de) Weitere Info.


SDW-Exkursion 2017

Die diesjährige Exkursion wird in das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide, der größten zusammenhängenden Heidefläche Mitteleuropas, führen. Auch Moore, alte Wälder, Heidebäche und Flüsse prägen gemeinsam mit den Dörfern und den alten Hofanlagen diese einmalige Kulturlandschaft. Der Termin steht schon fest: 28.9. - 01.10.2017. Weiteres in Kürze.


Goldene Tanne 2016 für Cajus Caesar

Für seine außergewöhlichen Leistungen zur Zukunftssicherung des Waldes erhielt Cajus Caesar MdB vom SDW-Präsidenten Dr. Wolfgang von Geldern den Ehrenpreis der SDW. Seit fast 20 Jahren ist er ein wichtiges Sprachrohr für die Forstwirtschaft im politischen Raum. Er hat erreicht, dass im kommenden Jahr mehr Bundesmittel sowohl für die Forschung als auch für die Praxis und die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung stehen werden. Auch Bundesminister Christian Schmidt war unter den Gratulanten. (Foto Kollaxo) Weitere Infos.


Fichte - Baum des Jahres 2017

Über kaum einen anderen einheimischen Baum wird so viel gestritten wie über die Fichte. Geschätzt als wichtigste Einkommensquelle wird die Fichte von Befürwortern der Artenvielfalt geschmäht. Ihre Wahl zum Baum des Jahres 2017 gibt Gelegenheit, mehr Klarheit in die Diskussion und die künftige Emtwicklung dieses Baumes zu bringen. Weitere Infos.


100 % Zukunfts Wald!

11 Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahre alt diskutierten vom 07.10. bis 09.10.2016 im Wald-Life-Camp im Hainich über die Zukunft des Waldes. Ausgehend von den jetzigen vielfältigen Ansprüchen haben die jungen Erwachsenen ihre Visionen über den zukünftigen Wald entwickelt. Die Videobotschaft wurde den über 350 Teilnehmenden des 1. Deutschen Waldtages in Berlin gezeigt. Weitere Infos hier.


200 neue Linden auf der Bonner Hardthöhe

Mit großer Begeisterung pflanzten 100 Teilnehmer von 2 bis 80 Jahren die 1,20 m großen Linden und Feldahorne. Die SWB Energie und Wasser hatte zusammen mit der SDW  ihre Ökostromkunden eingeladen, etwas für mehr Nachhaltigkeit in ihrer Stadt zu tun. SDW-Bundesgeschäftsführer Christoph Rullmann, der Abteilungsleiter Klimaschutz in Bonn Joachim Helbig und der Leiter Marketing SWB Energie und Wasser Jürgen Winterwerp (v.l.n.r.) begrüßten die Gäste und pflanzten gemeinsam eine Linde. Ein waldpädagogisches Rahmenprogramm der SDW lud die Kinder anschließend zum Basteln ein. Weitere Infos.


Niklas-Medaille für SDW-Präsidenten

SDW-Präsident Staatssekretär a.D. Dr. Wolfgang von Geldern erhielt für sein herausragendes forstpolitisches Engagement die Professor-Niklas-Medaille in Silber aus den Händen von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Als Präsident setzte er sich für forstpolilitische Belange ein und führte nach der Wiedervereinigung die Verbandstrukturen von Ost und West erfolgreich zusammen. Auch die Verwirklichung der Deutschen Alleenstraße geht auf ihn zurück. Weitere Infos.


270 Wiedervereinigungsdenkmale bundesweit

Anläßlich des 25. Jahrestages der Wiedervereinigung Deutschlands pflanzte die SDW mit Städten und Gemeinden 270 wachsende Baumdenkmale, um an diese friedliche Entwicklung zu erinnern. Über 270 Orte haben bereits ihr Wiedervereinigungsdenkmal. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (siehe Foto) pflanzte am Rheinufer in Bonn-Beuel drei Bäume für die Einheit. Eine Buche für die Bundesrepublik, eine Kiefer für die neuen Bundesländer und eine Eiche für das wiedervereinigte Deutschland. Wer diese symbolhafte Baumpflanzung auch in seiner Gemeinde verwirklichen will, findet weitere Infos hier.


JETZT ABONNIEREN

 

SDW IN DEN LÄNDERN

  

NICHTS WIE RAUS!

 

WALDWISSEN FÜR ERWACHSENE

interaktiver Waldspaziergang

Ein interaktiver Streifzug durch den deutschen Wald!  

MITGLIED WERDEN!

Mitwirkung

Wir freuen uns, melden Sie sich noch heute bei Ihrem Landesverband...