Deutscher Waldpädagogikpreis 2020

Julia Grimpe-Nagel von der Institution Querwaldein – Umwelt-Bildung & Wald-Events aus Niedersachsen hat mit ihrem Projekt WaldGesundheit den diesjährigen Deutschen Waldpädagogikpreis der SDW gewonnen. Die Preisübergabe wurde vom Abteilungsleiter Michael Rudolph von den Niedersächsischen Landesforsten vorgenommen.

Das Motto des Deutschen Waldpädagogikpreises 2020 „Wald und Gesundheit“ hätte im Coronajahr nicht passender sein können. Im ersten Lockdown an den Schreibtisch gezwungen, konzipierte Julia Grimpe-Nagel von Querfeldein Umweltbildung und Wald-Events dieses neue waldpädagogische Projekt.

Das Projekt WaldGesundheit richtet sich zunächst an Interessierte jeden Alters, die etwas für sich und ihre Gesundheit tun möchten. In der nächsten Stufe sollen Jugendliche mit Krankheitshintergrund in Begleitung von therapeutischem Personal angesprochen werden. Durch verschiedene Waldstandorte geht die rund vierstündige Wanderung, die durch Kurzvorträge, Interaktionen und Achtsamkeitsübungen ergänzt wird. Der Wald wird dabei aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Die Teilnehmenden bekommen die Möglichkeit, diese Sichtweisen auf sich selbst zu beziehen. Sie werden dadurch angeregt, die eigenen Bedürfnisse zum Wohlbefinden zu erkennen und Handlungsmöglichkeiten für die eigene Gesunderhaltung und die des Waldes zu finden.

Auch auf die ganz aktuellen gesundheitlichen Probleme des Waldes geht die Waldpädagogin ein. Gerade vor diesem Hintergrund geht es in WaldGesundheit auch darum, etwas für den Wald zu tun. Die gesundheitlichen Wirkungen des Waldes sind wissenschaftlich bewiesen und anerkannt. Deshalb ist es wichtig, eine gegenseitige gute Beziehung zu schaffen. „Schließlich geht es darum, den Wald zu erhalten, wenn wir ihn weiterhin nutzen wollen. Waldschutz ist ja auch gleichermaßen Klimaschutz. Und da hat jede:r einzelne viele Möglichkeiten“, so die Preisträgerin Julia Grimpe-Nagel.

Hintergrund: Seit 2010 vergibt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) den Deutschen Waldpädagogikpreis für herausragende Projekte in der Waldpädagogik. Jedes Jahr wird zu einem bestimmten Jahresthema das Siegerprojekt von einer Jury auserwählt
SDW: Vor fast 75 Jahren am 5. Dezember 1947 wurde die SDW in Bad Honnef gegründet und ist damit eine der ältesten deutschen Umweltschutzorganisationen. Heute sind in den 15 Landesverbänden rund 25.000 aktive Mitglieder organisiert. Neben Waldschutz und Baumpflanzungen ist das Begeistern von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für den Wald und den Waldschutz ein Schwerpunkt der Arbeit.

Hintergrund: Seit 2010 vergibt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) den Deutschen Waldpädagogikpreis für herausragende Projekte in der Waldpädagogik. Jedes Jahr wird zu einem bestimmten Jahresthema das Siegerprojekt von einer Jury auserwählt.

SDW: Vor fast 75 Jahren am 5. Dezember 1947 wurde die SDW in Bad Honnef gegründet und ist damit eine der ältesten deutschen Umweltschutzorganisationen. Heute sind in den 15 Landesverbänden rund 25.000 aktive Mitglieder organisiert. Neben Waldschutz und Baumpflanzungen ist das Begeistern von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für den Wald und den Waldschutz ein Schwerpunkt der Arbeit.

Landesverbände
Termine