Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Bundesverband e. V.

Rettet die Kastanie

Seit 2005 ist die Kastanienminiermotte in ganz Deutschland verbreitet. Kurze Zeit später begann die SDW mit dem Sammeln der abgefallenen Blätter, in denen die Motte überwintert und initiierte damit den Aktionstag "Rettet die Kastanie". An diesem Tag sammelt die SDW bundesweit seit Jahren mit Partner:innen möglichst vollständig das Herbstlaub der Kastanien und verbrennt es.

Die Kastanienminiermotte überwintert in den Blättern und wird durch das Sammeln des Laubes in der Entwicklung gestört. So kann der Kreislauf in der Entwicklung der Motte unterbrochen und die Bedrohung der Kastanie eingedämmt werden. Die Schädigung der Bäume durch die Miniermotte beginnt so dann erst später im Jahr. Sie hat bei uns keine natürlichen Gegenspieler. Versuche mit Leimringen und Fallen mit Sexuallockstoffen sind nicht langfristig erfolgreich. Der Einsatz von Insektizieden ist nicht möglich, da die meisten Kastanien in Städten und Wohngebieten stehen.

Wie sieht ein Aktionstag aus?

Am Aktionstag sind bundesweit regionale Sammelaktionen geplant, die mit verschiedenen Kooperationspartnern durchgeführt werden können.

Da der vollständige Laubabfall als Folge der Witterungsbedingungen zeitlich unterschiedlich ist, finden die Aktionen zwischen Ende Oktober und Ende November statt.

Wichtig ist, dass das Laub möglichst vollständig gesammelt wird. Anschließend muss das Laub durch die Kommune entsorgt werden.

In diesem Jahr findet die Laubsammelaktion am 13. November statt.

Was müssen Sie bei der Planung beachten?

Sie möchten gerne mit Ihrer Kindergartengruppe, Ihrer Schulklasse, Ihrem Verein oder zusammen mit anderen engagierten Menschen an der Aktion teilnehmen? Sie brauchen aber noch Informationen zur Organisation?

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen:

Wo findet man Rosskastanienbäume, denen durch das Absammeln der Blätter geholfen werden kann?

Im öffentlichen Raum können Sie bei Ihrer Wohnortgemeinde nachfragen. Denn oft wurde die Roßkastanie wegen ihrer Widerstandsfähigkeit und den schönen Blüten entlang von Straßen und in Parks gepflanzt. Wenn Sie auf öffentlichen oder privaten Flächen sammeln möchten: Fragen Sie als erstes den Grundstücksbesitzer!

Welche Ausrüstung benötigt man?

Als Ausrüstung verwenden Sie am besten Laubrechen, bei größerem Laubanfall kann zum Transport eine Schubkarre nützlich sein. Ferner benötigen Sie Säcke aus reißfestem Papier; zur Not (und v.a. bei feuchtem Wetter) Plastiksäcke (Müllsäcke). Wenn Sie die Aktion mit kleineren Kindern durchführen möchten, achten Sie auf kindgerechtes Werkzeug und wetterangepasste Kleidung und Schuhe.

Wo kann man das gesammelte Laub abgeben?

Das Laub kann beim lokalen Müllentsorger als Grüngut zur professionellen Entsorgung abgegeben werden. Zum Beispiel wird im Rems-Murr-Kreis jährlich zwischen dem SDW-Kreisverband und den Städten und Gemeinden vereinbart, dass das gesammelte Kastanienlaub in Säcken - nach vorheriger Absprache (Ort, Zeitpunkt) - von den kommunalen Bauhöfen abgeholt wird. Bitte beachten Sie: Auch Laub ist Abfall im Sinne des Gesetzes und darf nicht an anderem Ort im Wald oder auf Grünflächen ausgebracht werden. Es sollte keinesfalls selbst kompostiert werden, da dies dem Zweck der Aktion zuwiderläuft (Schmetterlingspuppen werden nicht abgetötet)!

An wen kann man sich wenden, wenn man an der Kastanienlaub-Sammelaktion teilnehmen möchte?

Die Kastanienlaub-Sammelaktion ist eine jährliche bundesweite Aktion der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Daher kann ihnen der zuständige Landesverband oder Ihr Kreisverband Auskunft darüber geben, ob und von wem die Aktion bei Ihnen vor Ort koordiniert wird. Sollte die Aktion bei Ihnen vor Ort von niemandem koordiniert werden, können Sie mit Hilfe der Informationen auf unserer Webseite selbst aktiv werden!

Diesen Einfluss haben die Laubsammelaktionen

Die statitische Auswertung zeigt das Ergebnis einer Untersuchung des Pflanzenschutzamtes Berlin, die zwischen 2003 und 2020 geräumte und ungeräumte Flächen untersucht haben. Damit zeigen sie auf, wie stark durch die Laubsammelaktionen der Befall von Rosskastanien durch die Miniermotten in den ersten beiden Generationen verringert werden kann.

Kreis- und Ortsverbände, die seit Jahren ihre Kastanien vor Ort durch Laub sammeln pflegen, bestätigen die statistische Zahlen aus Berlin. Kastanienbäume, deren Laub seit Jahren entsorgt wird, geht es mit Abstand besser als den vernachlässigten.

Landesverbände
Termine