Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Bundesverband e. V.

Verhalten im Wald

Der Wald steckt voller Überraschungen, hat eine große Artenvielfalt und ermöglicht vielfältige Naturerlebnisse. Damit das so bleibt, weisen uns einige Verhaltensregeln den Weg.

Diese Regeln beruhen auf dem Bundeswaldgesetz und den davon abgeleiteten Landeswald- oder Forstgesetzen. Sie dienen dazu, den Wald zu schützen und seine Bedeutung für die Umwelt, das Klima, den Wasserhaushalt, die Bodenfruchtbarkeit und die Luft zu erhalten.

Unser Waldknigge informiert Sie von A bis Z über vielseitige Themen rund um den Wald und klärt Sie über richtiges Verhalten im Wald auf.

Zecke

Zecken sind überwiegend auf Wiesen und Feldern unterwegs und mittlerweile in vielen Landesteilen ganzjährig aktiv. Hier erfahren Sie alles rund um die Zecke und wie Sie sich am besten schützen können.

Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner breitet sich aufgrund der Klimaveränderungen immer stärker in Deutschland aus. Die Brennhaare der Raupen sind für Mensch und Tier gefährlich und lösen allergische Reaktionen aus. Informieren Sie sich hier.

Fuchsbandwurm

Mit dem Beginn der Beeren- und Pilzsaison wächst die Angst, sich mit dem Fuchsbandwurm anzustecken. Informieren Sie sich hier, wo der Fuchsbandwurm auftritt und wie Sie sich vor einer Infektion schützen können.

Müll im Wald

Für umweltbewusste Menschen unvorstellbar, aber die Müllentsorgung im Wald nimmt bundesweit zu. Dabei geht es nur um Reste vom Picknick, Verpackungsmüll, Taschentücher oder Masken, sondern auch um Reifen, Gartenabfällen, Sperrmüll und Bauschutt. Es gibt nichts, was heutzutage nicht im Wald und an seinen Rändern landet!

In einer Grafik zeigen wir Ihnen, wie viel Zeit der Wald für den Abbau von Apfelkitsche, Batterie, Plastik und Co. benötigt.

Waldbrandschutz

Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe können bei längerer Trockenheit Brände in Wald und Landschaft auslösen. Deshalb sollten Sie sich an einige Regeln halten, um Ihren Beitrag zum Brandschutz unserer Wälder zu leisten.

Informieren Sie sich hier über die Regeln und richtigen Verhaltensweisen im Wald. Allgemeine Informationen rund um und das Verhalten im Wald erhalten Sie in unserem Waldknigge.
 

Wildunfälle

Insbesondere in der dunkleren Jahreszeit, wenn durch die Zeitumstellung Ende Oktober die Sonne eine Stunde früher unter geht, häufen sich die Wildunfälle.

Denn Waldtieren ist die Uhrzeit egal. Sie orientieren sich am Tageslicht und sind vor allem in der Dämmerung aktiv – also in den Stoßzeiten des Berufsverkehrs. Aber auch während der Sommerzeit lassen sich Wildunfälle auf den Straßen nicht vermeiden.

Landesverbände
Termine