ÜBER UNS POSITIONEN MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK BEDROHTER WALD WALDWISSEN SHOP

Deutscher Waldpädagogikpreis

Waldpädagogikpreis 2020

Das Projekt "WaldGesundheit" erhält den Deutschen Waldpädagogikpreis 2020!

Wir gratulieren ganz herzlich Frau Julia Grimpe-Nagel von der Institution Querfeldein Umwelt-Bildung & Wald-Events.

Bei Aktivitäten des Projektes stehen sowohl die Gesundheit des Menschen als auch die des Waldes im Mittelpunkt. Diesen Vermittlungsansatz des Jahresthemas "Wald und Gesundheit" aus unterschiedlichen Perspektiven fanden wir sehr innovativ. Die Umsetzung ist besonders gut gelungen und hochwertig, ganz im Sinne einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung.

Sobald die Einschränkungen aufgrund der SARS-CoV2-Pandemie aufgehoben sind, werden wir die offizielle Preisverleihung durchführen. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Foto: Julia Grimpe-Nagel

Deutscher Waldpädagogikpreis 2021

Das Jahresthema für 2021 lautet: „Schulfächer im Wald“

Raus aus dem Klassenzimmer – rein in den Wald!

Damit lernen gelingt, muss vieles stimmen. Solche Gelingensbedingungen sind für jede Schülerin und jeden Schüler unterschiedlich, denn wir lernen alle individuell. Da ist es naheliegend gerade das Lernumfeld zu betrachten. Also warum nicht im Wald Mathe lernen? Da gibt es frische Luft, viele Bewegungsmöglichkeiten, oft mehr Ruhe und unglaublich viele Naturmaterialien zum Gestalten. Alle unsere Sinne können angesprochen werden. Lerninhalte verankern sich so leichter.

Diese Erkenntnisse sind nicht neu und deshalb hat der Freiluft-Unterricht nicht nur vor dem Hintergrund von Corona Zukunft.

Das dänische Modell der „Udeskole“ (Draußenschule) wird in Skandinavien bereits seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert. In Deutschland gibt es schon einige Ansätze, das Unterrichten von Deutsch, Mathematik oder Biologie mindestens ein Mal in der Woche in den Wald zu verlegen. Der Lernort Wald wirkt sich positiv auf die Kinder aus und fördert sogar den Stressabbau.

Wenn Sie Unterricht im Wald schon erfolgreich und regelmäßig im Schulalltag praktizieren, dann bewerben Sie sich für den Deutschen Waldpädagogikpreis 2021! Auch, wenn Sie ein solches regelmäßiges Programm in der Schule erst entwickelt haben und etablieren möchten, können Sie teilnehmen. Das Gewinnerprojekt erhält 3.000 Euro Preisgeld.

Bewerben können Sie sich mit allen Unterrichtskonzepten, von Primar – bis Oberstufe. Alle lehrplanrelevanten Inhalte – von den klassischen Fächern wie Biologie oder Geografie aber auch Deutsch, Mathe, Musik oder Kunst u. v. m. – können im Wald unterrichtet werden.  Einsendeschluss für Ihre Bewerbung ist der 31. August 2021. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich digital über das Bewerbungsformular.

Wir freuen uns wieder über Ihre interessanten Projekte.

Foto: SDW Bayern

 

 


Unterlagen:

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten einen Umfang von max. 10 Seiten nicht übersteigen. Wir bitten Sie, hierin Ihre waldpädagogische Initiative bzw. Maßnahme vorzustellen und Ihre Methoden zu erläutern.
Wir können leider nur Bewerbungen berücksichtigen, die zusammen mit dem ausgefüllten Bewerbungsbogen eingereicht werden. Hierauf finden Sie auch weitere Angaben zum Umfang der Bewerbung und den von uns benötigten Angaben. Wenn Sie den Bewerbungsbogen mit dem Internet-Explorer öffnen, können Sie es online ausfüllen und speichern! Über Firefox können Sie das Formular nicht ausgefüllt speichern!

 
Ihren Beitrag senden Sie per Post an die:

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V.
Kennwort: „Deutscher Waldpädagogikpreis“
Dechenstraße 8 • 53115 Bonn

per E-Mail: info@sdw.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die SDW
Tel.: 0228-9459830 • E-Mail: info@sdw.de


Ziel und Kriterium:

Die SDW hat sich bereits seit über 70 Jahren den Schutz des Waldes und die Waldbildung zur Aufgabe gemacht. Diese Themen sind aktueller denn ja. Denn das Verständnis für die Zusammenhänge zwischen natürlichen Prozessen und unserem Handeln fehlt noch zu oft in unserer Gesellschaft. Damit einher geht der Verlust des Wissens um die Bedeutung des Waldes als Lebensgrundlage für alle Lebewesen. 

Viele Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen engagieren sich tatkräftig in der Waldpädagogik, beschreiten also einen Weg, dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Dieses Engagement wollen wir mit dem "Deutschen Waldpädagogikpreis" würdigen, bekannt machen und Anreize für weitere Initiativen und Innovationen in der Waldpädagogik schaffen.


Zielgruppe:

• Einzelpersonen
• Gruppen, z. B. Schulklassen, Arbeitskreise, Initiativen, Vereine
• Einrichtungen, Trägerorganisationen
• Städte und Gemeinden
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Parteien und Parteiausschüsse.


Kriterien:

Die Bewerbungskriterien sind:
• deutlicher Bezug zum Thema Wald
• Innovationscharakter und Aktualität der Maßnahme
• Ideenreichtum und Vorbildfunktion
• das Projekt ist langfristig angelegt
• die Aspekte der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ werden berücksichtigt
• Berücksichtigung des Jahresthemas


Vergangene Preisträger*innen finden Sie hier.


Initiatorin:

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW)

Träger des Deutschen Waldpädagogikpreises ist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die sich seit vielen Jahren der Waldpädagogik verpflichtet sieht. Als Naturschutzverband engagiert sie sich darüber hinaus für den Schutz des Waldes und den Erhalt der Natur.