ÜBER UNS POSITIONEN MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK BEDROHTER WALD WALDWISSEN SHOP

KliWaBe - Klimaschutzleistung bewirtschafteter Wälder

Das Projekt "Klimaschutzbeitrag von Wäldern mit multifunktionaler und nachhaltiger Bewirtschaftung", kurz "KliWaBe", will SchülerInnen die Doppelrolle des Waldes in der Klimakrise nahebringen. Einerseits ist er Klimaschützer, andererseits selbst gefährdet.

Die SchülerInnen sollen dieses Wissen in Holz- und Forstbetrieben vermittelt bekommen, die dazu von der SDW zu außerschulischen Lernorten qualifiziert werden. Sie sollen dadurch das Zukunftspotential von Holz- und Forstbetrieben für eine nachhaltige Entwicklung erkennen. Neben der forstwirtschaftliche Nutzung, wird der Fokus auf der Ressource Holz liegen und ihrer Bedeutung im  21. Jahrhundert (z. B. Waldspeicher, Holzproduktespeicher, stoffliche und energetische Substitution). Dadurch erfahren die SchülerInnen von den zahlreichen Klimaschutzleistungen, die der bewirtschaftete Wald erbringen kann, aber auch von der Bedrohung dieser Leistungen durch die aktuellen klimabedingten Wetterextreme und Schadorganismen.

 

Sind Sie bereits in der Vermittlung der genannten Inhalte an SchülerInnen aktiv?

Wir sind dankbar über die Zusendung von Materialien (z. B. Broschüren, Internetseiten, Apps, Schulbücher, Ausstellungen, Videos) und Weiterleitung von Kontakten zu Betrieben und Personen, die bereits jetzt aktiv in der Kommunikation der Klimaschutzleistung bewirtschafteter Wälder und ihrer Gefährdung mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Als SDW wollen wir aus diesen Good Practices und gemeinsam mit engagierten AkteurInnen neue Lehr- und Lernmaterialien schaffen. Anschließend wollen wir Personal aus Holz- und Forstbetrieben methodisch-didaktisch und inhaltlich fortbilden, sodass diese außerschulische Lernorte werden können.

Bitte richten Sie sich für die Zusendung von Material oder Fragen an Thorsten Müller. Wenden Sie sich per Mail an thorsten.mueller@sdw.de oder telefonisch an 0228 94 59 83 90.

 

KliWaBe ist ein Verbundprojekt, für dessen Koordination der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) federführend verantwortlich ist und welches in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW) durchgeführt wird. Es wird durch den Waldklimafonds unter gemeinsamer Federführung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und des Bundesministeriums für Umwelt (BMU) gefördert. Die Projektträgerschaft obliegt der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).